Studentisches Projekt // Portrait

Hier könnt ihr als Gast über T-Gen diskutieren oder Fragen zum Forum stellen.
Bitte beachtet das dies der Öffentliche Teil des Forums ist und für alle zugänglich ist.
Message
Autor
sf085
Beiträge: 1
Registriert: Mi Okt 28, 2015 3:17 pm
Kontaktdaten:

Studentisches Projekt // Portrait

#1 Beitrag von sf085 » Mi Okt 28, 2015 3:26 pm

Liebe Community,

zwei Kommilitoninen und ich arbeiten in diesem Semester am hochschulinternen Studentenmagazin. Thema der diesjährigen Produktionen sind der konventionelle Umbruch in der Gesellschaft und Menschen, die dafür Vorbilder sein können.

Wir haben uns überlegt, dass hierfür ein Portrait eines Transgenders/Transsexuellen/trans*Person gut geeignet wäre. Wir möchten damit erreichen, dass sich Betroffene angesprochen und gestärkt fühlen, an die Öffentlichkeit zu gehen. Weiterhin möchten wir die Unterschiede zwischen den Begrifflichkeiten erklären und mehr Klarheit zu schaffen.

Dafür brauchen wir eure Hilfe: In einem bis zwei Produktionstagen würden wir gerne einen mutigen Freiwilligen bzw. Protagonisten interviewen und in seinem Alltag begleiten, der sich gerade "im Wandel" befindet. Natürlich werden wir auf Wusch das Ganze anonymisieren, sprich die Stimme verändern und kein Gesicht zeigen. Uns wäre es möglich, im Raum Stuttgart, Karlsruhe oder Heidelberg zu produzieren.

Wenn ihr nicht selbst vor die Kamera treten wollt, kennt ihr vielleicht jemanden, der bereit wäre, dieses Projekt mit uns zu realisieren?

Vielen Dank & Liebe Grüße

Sophie, Carolin, Josephin

Sara
Beiträge: 753
Registriert: Mo Jul 21, 2008 12:00 pm
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Studentisches Projekt // Portrait

#2 Beitrag von Sara » Mi Okt 28, 2015 3:30 pm

Hallo ihr Drei,

Ich würde euch in erster Linie empfehlen, euch erstmal an geschlechts-gerechte/neutrale Begrifflichkeiten zu wagen. Der Text mit "eines Transsexuellen/Transgender" könnte im Original von Focus o.ä. sein, nach dem Motto "Der Transsexuelle Nina war früher ein Mann".
Aber vielleicht interpretiere ich da auch zu viel rein.

Wenn es euch hilft, ich promoviere im Moment an der TU München und könnte euch eventuell zur Verfügung stehen.
Schreibt mir doch einfach mal eine PM wie ihr euch das vorstellt.

Googled mal Begriffe wie cis privilege, cis sexism, transmisogyny. Bzw. empfehle ich Bücher von Serano (Whipping Girl), damit ihr euch mit den Termini vertraut machen könnt. Ich würde nichts weniger gerne sehen, als wieder eine cis privilegierte Arbeit über trans... ^^

Liebe Grüße,
Sara

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste